DBT 2018

Die Deutschen Biotechnologietage (DBT) in Berlin

BIO.NRW organisierte auch in diesem Jahr als regionaler Vertreter der deutschen Biotechnologie-Szene einen Gemeinschaftsstand auf dem größten, nationalen Biotech-Event mit inzwischen über 1000 Anmeldungen. Die DBTs 2018 waren in verschiedener Hinsicht bemerkenswert. BIO.NRW konnte mit der BioEcho Life Science GmbH, der CADFEM GmbH, mit Priavoid und attyloid aus dem Forschungszentrum Jülich (FZJ), sowie dem Microbial Bioprocess Lab, einem Helmholtz Innovation Lab aus dem FZJ, mit dem IMH der Hochschule Niederrhein in Krefeld  sowie CLIB2021, Cluster Industrielle Biotechnologie in NRW so viele Aussteller für den Gemeinschaftsstand gewinnen, wie nie zuvor. Dadurch entwickelte sich am Stand ein reger Austausch, der durch die inzwischen allseits bekannte BIO.NRW-Kaffeekultur noch gefördert wurde.

Das abwechslungsreiche und gut besuchte DBT-Programm bot etliche Höhepunkte. Exemplarisch sei hier der Besuch von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier genannt, der sich in seiner Begrüßungsrede ganz klar zur Biotechnologie als Schlüsseltechnologie bekannte und eine entsprechende Agenda des Bundes benannte.

Oder auch die rege Diskussionsrunde, in der sich Dr. Mariola Söhngen als Biotech-Unternehmensvertreterin (Mologen AG) und Mitglieder verschiedener Parteien des Deutschen Bundestags zum Thema „Neue Industrien / Technologien und deren Perspektiven in der Innovationspolitik Deutschlands austauschten. Dr. Mariola Söhngen forderte bessere Bedingungen für Biotech-Entwicklungen in Deutschland, damit die hier entwickelten Innovationen auch im Land bleiben.

Nicht zu vergessen der Gewinner des Innovationspreises der BioRegionen Deutschlands, der 2018 aus NRW kommt: „GreenRelease for Plant Health“ von Felix Jakob, Ulrich Schwaneberg und Andrij Pich (Aachen / Jülich).

Der Staffelstab für die kommenden Deutschen Biotechnologietage wurde an die Region Bayern übergeben. Die 10. DBTs finden am 09. und 10. April 2019 in Würzburg statt.