GLARS_Header

GLARS: Unterstützen Sie die digitale Ausbildung unseres Nachwuchses am Biotech-Standort NRW.

Digitale Medien bieten enorme Potentiale in der Aus- und Weiterbildung. Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) hat in den letzten zwei Jahren zusammen mit der Rheinischen Akademie Köln (RAK) und Partnern aus der Wirtschaft ein didaktisch und technologisch zukunftsweisendes Ausbildungskonzept entwickelt. Neben dem Technologietransfer ist speziell diese Nachwuchsförderung ein wichtiges Anliegen vom Cluster BIO.NRW.

GLARS – Goal-Based Learning in an Alternate Reality Setting – ist ein multimediales Lernprojekt für Schüler/-innen des Ausbildungszweiges zum Biologisch-technischen Assistenten (BTA) an der RAK in Köln. In einem spielerischen Szenario, das Schule, Unternehmenswelt und Zuhause zusammenführt, greifen sie auf unterschiedliche digitale Lernmedien zu.

Wir freuen uns über jedes Unternehmen, das das Projekt GLARS unterstützen möchten. Vielleicht finden Sie auch auf diesem Weg Ihren top ausgebildeten Mitarbeiter/-in von Morgen. Sie als Unternehmensexperte können z.B. als Coach und Berater die Schüler/-innen unterstützen. Ihr Unternehmen kann Exkursionen zu Ihrem Unternehmen anbieten. Sie können Präsentationen via Skype zu bestimmten Themen halten. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Schauen Sie sich einfach die Präsentation für potentielle Industriepartner an. Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden. Natürlich ist neben einer inhaltlichen auch eine finanzielle Unterstützung möglich.

Mit Ihrer Unterstützung sichern Sie den Nachwuchs am Biotech-Standort und fördern den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft im Bereich der Life Sciences.

Die Schüler agieren als Forscher, die Aufgaben echter Auftraggeber im Labor und mit Hilfe digitaler Medien lösen. Lehrer und Unternehmensexperten unterstützen sie als Coaches und Berater. Zentrale Arbeitsplattform für die Schüler ist eine Internetseite, die als Hauptzentrale fungiert. Zum Einsatz kommen Tablets, Smartphones und Virtual Reality-Brillen, mit denen digitale Lernmaterialien aufgerufen und Unternehmens-Experten konsultiert werden. Schulisches Lernen wird so, mit Hilfe wechselnder Realitätsebenen (Alternate Reality Gaming), in berufliche Kontexte eingebunden. GLARS ist ein spielbasiertes Lernarrangement, das Schule und Unternehmenswelt verbindet.

Interessierte Unternehmen können sich gerne per E-Mail an den Projektleiter Prof. Dr. Stefan Ludwigs oder an Tobias Schibbe wenden. Das Vorhaben wird im Rahmen der Fördermaßnahme „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Quelle Fotos: Rheinische Fachhochschule Köln

Downloads:
GLARS-Projektbroschüre
Präsentation für potentielle Partner

GLARS_Kooperationspartner_Logowall