Bioeconomy-Summit

Global Bioeconomy Summit

Das Thema Nachhaltigkeit bewegt nicht nur Europa, sondern ist vielmehr eines der aktuellen globalen Top Themen. Dies wurde letzte Woche, vom 19 – 20.04.18, in Berlin beim zweiten „Global Bioeconomy Summit“ in Berlin deutlich. Die schon wochenlang zuvor ausgebuchte Veranstaltung bot eine Plattform zur weltweiten Diskussion über verschiedene Bioökonomiestrategien und den damit verbundenen Herausforderungen. Dieses Angebot nahmen über 800 Teilnehmer aus allen Regionen der Welt an, darunter über 100 hochkarätige Experten, wie z.B. Minister und Regierungsvertreter aus allen Kontinenten der Welt, Politexperten der Vereinten Nationen, der OECD und der Europäischen Kommission. Die Wichtigkeit dieses Themas wird auch von der Deutschen Bundesregierung erkannt, was durch die Teilnahme der Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner unterstrichen wurde.

Diskutiert wurden die Bioökonomiestrategien aus über 50 Ländern. Die Aufteilung der Workshops, insbesondere die Workshopreihen „Bioeconomy of World Regions“ und „Innovation & Environment, ermöglichte es die unterschiedlichen geographischen und sozialen Aspekte der Bioökonomie zu Beleuchten. Die Bedeutung der Bioökonomie für die Wirtschaften ganzer Nationen, wurde bei den Sessions „Industrial Bioeconomy“ und „Policy – Measuring and Monitoring the Bioeconomy“ verdeutlicht. Ein eindeutiges Ergebnis des Summits ist es, dass Bioökonomie ein wichtiges, wenn nicht sogar das wichtigste, Element ist um bestehende positive Entwicklungen voranzutreiben und eine kontinuierliche Transformation bestehender Industrien zu initiieren.