Nachbericht BIO.NRW Sino-German Investors Week zur MEDICA

Erstmalig erweiterte BIO.NRW zur diesjährigen MEDICA die Idee des seit vielen Jahren erfolgreichen „BIO.NRW Business Angel Zirkel“ um ein Angebot speziell für chinesische Investoren. Das dreitägige Programm (18.-20.11.) baute auf den über die letzten Jahre gebildeten Netzwerkkontakten zwischen BIO.NRW und China auf und begann am Montag mit dem Besuch der MEDICA einschließlich des MEDICA Forums am NRW Landesstand. In dessen Anschluss begrüßte Herr Prof. Pinkwart, Minister des Landes für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie offiziell die chinesische Delegation und nahm sich viel Zeit für Diskussionen mit den chinesischen Investoren.

Kern der „Sino-German Investors Week“ war ein ganztägiger „Investoren-Zirkel“ auf Schloss Benrath, Düsseldorf am 19.11., an dem sich insgesamt 11 Life Science Unternehmen aus NRW den 20 Investoren in ausführlichen Unternehmenspräsentationen vorstellten. Im Anschluss bot das gemeinsame Dinner in Benrath den idealen Rahmen für eine Vertiefung der Kontakte und Gespräche mit Unternehmern und den chinesischen Investoren. Ausgehend von den in Benrath geknüpften Kontakten fanden in der Folgewoche bereits die ersten Besuche von Investoren bei einigen der vorgestellten Unternehmen statt.

Mittwoch war der akademischen Spitzenforschung in NRW gewidmet und begann mit einem Besuch im Forschungszentrum Jülich. Nach Begrüßung und Einführung in das FZJ durch Immo Wetcke, Leiter Drittmittelmanagement, präsentierte Prof. Dr. Johannes Ermert die Arbeiten seines Institutes für Neurowissenschaften und Medizin und ermöglichte den Teilnehmern sogar die Besichtigung des dortigen Zyklotrons. Herr Dr. Markus Axer übernahm und stellte im Anschluss die faszinierenden Arbeiten zur Erstellung eines Struktur-Funktions-Modells des menschlichen Gehirns am Institut vor. Nach dem gemeinsamen Mittagessen auf Burg Oppendorf stellte Prof. Dr. Ulrich Schwaneberg den Teilnehmern das Institut für Biotechnologie sowie das Leibnitz Institut für interaktive Materialien (DWI) der RWTH Aachen vor. Zum Abschluss der sehr spannenden und vielseitigen Agenda berichtete Prof. Dr. Stefan Jockenhövel (Direktor des Aachen-Maastricht Institute for Biobased Materials) von der Translation seiner Forschungsergebnisse in die Klinik und der Anwendung an Herzpatienten.

Bei der Verabschiedung der chinesischen Teilnehmer im Düsseldorfer Traditions-Brauhaus „Im goldenen Ring“ zeigten sich diese begeistert von der Erstauflage der „BIO.NRW Sino-German Investors Week@MEDICA“ und einige haben Ihre erneute Teilnahme in 2020 bereits vorgemerkt.