Rottendorf Stiftung Logo

Die Wissenschaftspreise 2019 der Rottendorf Stiftung sowie der International Pharma Sciences Stiftung (IPSS) gehen an die RWTH Aachen

Ennigerloh, 01.10.2019: Die Wissenschaftspreise der Rottendorf Stiftung (für Pharmakologie) und der IPSS, jeweils dotiert mit 5.000 Euro gehen dieses Jahr an junge Wissenschaftler der RWTH Uniklinik. Sie werden am 10.10. in einer Feierstunde auf dem Campus Melaten durch den Vorstandsvorsitzenden der Rottendorf Stiftung, Dr. Bernward Garthoff verliehen.

Ausgezeichnet werden:
Dr. rer. nat. Sonja Djudjaj, Rheinisch Westfälische Hochschule Aachen, Fakultät für Medizin Uniklinik RWTH Aachen für neue pharmakologische Ansätze bei chronischer Nierenerkrankung sowie
Dr. Yang Shi, Department of Pharmaceutics, University of Utrecht, Lehrstuhl für Experimentelle Molekulare Bildgebung der Uniklink der RWTH Aachen für die Entwicklung nano-skaliger Formulierungen von Krebstherapeutika.

Beide Forscher erhalten die Preise für ihre ausgezeichneten Forschungsergebnisse in der pharmakologischen und pharmazeutischen Forschung.

Der Wissenschaftspreis der Rottendorf Stiftung und der IPSS-Stiftung werden alle zwei Jahre an junge Wissenschaftler einer der nordrhein-westfälischen Universitäten und Hochschulen vergeben. Die Stiftung finanziert sich u.a. durch Ausschüttungen der Rottendorf-Gesellschaften. Die Rottendorf Pharma GmbH ist ein bedeutender Zulieferer und Formulierer der globalen pharmazeutischen Industrie aus Ennigerloh.

Kontakt:
Dr. Bernward Garthoff,
Rottendorf Stiftung,
Postfach 1425,
59306 Ennigerloh
www.rottendorf-stiftung.de