„Blockchain und seine Anwendungen in den Life Sciences: Hype, oder?“ – Expertengespräch am 13. Dezember 2018 im Schloss Mickeln.

Blockchain ist dieser Tage in aller Munde. Das haben wir zum Anlass genommen, gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der internationalen Wirtschaftskanzlei DWF, eine Veranstaltungsreihe zu initiieren, die einen Raum zur Diskussion eröffnet. In einem ersten Expertengespräch möchten wir bisherige Erfahrungen mit der Blockchain-Technologie und ihren Anwendungen austauschen und insbesondere die Life Sciences in den Blick nehmen.

Was bedeutet Blockchain für die Pharma- und Chemieindustrie? Zur Diskussion werden im Bereich der Biotechnologie etwa Anwendungsfälle zur fälschungssicheren Datenaufzeichnung stehen, wie bspw. die Nutzung im Supply-Chain-Management, Aufzeichnung und Absicherung von Herkunft, Transportwegen von Produkten und Produktteilen, aber auch für die Aufzeichnung von Forschungsdaten und Klinikstudien. Skeptiker wie der Seriengründer Andreas von Bechtolsheim (Sun Microsystems, Financier von Google und Startups) sehen Blockchain als „größten Hype aller Zeiten“.

Dieses erste Expertengespräch am 13. Dezember im Düsseldorfer Schloss Mickeln bildet den Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen zum Thema „Blockchain“. Neben einem allgemeinen Überblick und den Erfahrungen aus Blockchain-Use-Cases besteht Raum zur kontroversen Diskussion: Was ist dran am Hype? Verpasst die progressive Biotech-Branche eine Chance? Welche rechtlichen Fragestellungen treten im Zusammenhang mit Anwendungsmöglichkeiten auf?

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Programm.

Die Platzzahl ist begrenzt, daher bitten wir um eine frühzeitige Anmeldung per E-Mail bei Katja Keinert.