Informationsveranstaltung zu ausgewählten, europäischen Förderinstrumenten im Bereich Biotechnologie / Lebenswissenschaften

Die Arbeitsprogramme für die Ausschreibungen des letzten Jahres in Horizont 2020 werden voraussichtlich in 2 Monaten verabschiedet. Experten berichten, dass für die letzten Projekte im inzwischen 8. Forschungsrahmenprogramm ein großes Budget zur Verfügung steht. Ein Grund mehr, sich über die kommenden H2020- und auch weitere EU-Fördermöglichkeiten am 15. Mai 2019 im Leibniz Institut für Analytische Wissenschaften (ISAS) zu informieren und zu beteiligen.

BIO.NRW lädt zusammen mit der Nationalen Kontaktstelle (NKS) Lebenswissenschaften zu einer Informationsveranstaltung zu ausgewählten EU-Förderinstrumenten im Bereich der Biotechnologie / Lebenswissenschaften ein.

Vorgestellt werden im ISAS in Dortmund (Otto-Hahn-Str. 6b):

Gesundheit / Lebenswissenschaften, Biotechnologie / Bioökonomie, mit Best Practice-Beispiel; H2020-Forschungsförderung speziell für KMU; die rechtlichen, administrativen und finanziellen Regelungen in H2020 sind Thema; COST – als Unterstützung zur Vernetzung von wissenschaftlichen und technologischen Forschungsaktivitäten in Europa wird aufgegriffen und EUROSTARS als eine Alternative zu H2020 für Forschungstreibende KMU vorgestellt.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der NKS-Lebenswissenschaften, der NKS KMU, der NKS Recht und Finanzen, dem EUREKA-Büro und der Nationalen COST Koordination jeweils am DLR Projektträger durchgeführt.

Möglichkeiten zur Einzelberatung bestehen während der Pausen und auch während der gesamten Veranstaltung.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Programm (PDF)

Anmeldungen (bis zum 10.05.2019) und Rückfragen an: m.wessling@bio.nrw.de.  

Bild: © Sergey Nivens – Fotolia